HEIDELBERGER ANTIDISKRIMINIERUNGSGE-SPRÄCHE: Podcastreihe Teil I & II

Jungs sind klug und Mädchen fließig? – Teil 1:

Jungs sind klug und Mädchen fleißig? – Teil 2:

Ohne Angst verschieden sein können – Teil 1:

Ohne Angst verschieden sein können – Teil 2:

In der Schule spielen Geschlechterverhältnisse und sexuelle Vielfalt eine wichtige Rolle für die Bildungsteilhabe, den Bildungserfolg, die psychische und körperliche Unversehrtheit und die Entwicklungsmöglichkeiten
von Kindern und Jugendlichen. Gleichzeitig ist die Auseinandersetzung damit selten ein Bestandteil der Ausbildung von angehenden Lehrerinnen. In zwei Teilen bündeln die Podcasts Expertinnenwissen zu diesem Themenfeld und entwickeln ausblickend Vorschläge, wie Unterricht und Schule so gestaltet werden können, dass alle Kinder frei und sicher lernen können. Im Gespräch:

Klemens Ketelhut, Dr. phil, ist Geschäftsführer des Annelie- Wellensiek-Zentrums für Inklusive Bildung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und seit über 20 Jahren in schwul-lesbischen, später queeren Bildungskontexten aktiv.
Katharina Debus ist seit über 20 Jahren in der Geschlechterreflektierten Jugendbildung und
seit über 10 Jahren in der Fachkräftebildung tätig, u.a. mit den Schwerpunkten Schule Leistung – Geschlecht, Mädchenarbeit, reflexive Koedukation, geschlechtliche und sexuelle Vielfalt, Sexualpädagogik, kollegiale Praxisevaluation, u. a. von Jungenarbeitsangeboten.
Peter Bienwald arbeitet seit mehreren Jahren als geschäftsführender Bildungsreferent für die Landesfachstelle Jugendarbeit Sachsen mit dem Fokus auf geschlechterreflektierender Arbeit, Männlichkeitsperformances und
Qualitäten der Jungenarbeit.

Weitere Informationen zum Thema:

www.interventionen.dissens.de

www.jus.dissens.de

www.dissens.de/podcast

http://queere-bildung.de/

Debus, Katharina (2014): Von versagenden Jungen und leistungsstarken Mädchen: Geschlechterbilder als Ausgangspunkt von Pädagogik. In: Debus, Katharina & Laumann, Vivien (Hrsg.), Rechtsextremismus, Prävention und Geschlecht. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung. (105–149). Online verfügbar unter: www.boeckler.de/pdf/p_arbp_302.pdf [Letzter Zugriff: 25.10.2020].

Debus, Katharina (2017): Dramatisierung, Entdramatisierung und Nicht-Dramatisierung von Geschlecht und sexueller Orientierung in der geschlechterreflektierten BIldung: Oder: (Wie) Kann ich geschlechterreflektiert arbeiten, ohne Stereotype zu verstärken? In: Glockentöger, Ilke & Adelt, Eva (Hrsg.), Gendersensible Bildung und Erziehung in der Schule. Münster/New York: Waxmann. (25–42).

Spahn, Annika & Wedl, Juliette (Hrsg.). (2018): Schule lehrt/lernt Vielfalt. Praxisorientiertes Basiswissen und Tipps für Homo-, Bi-, Trans- und Inter*freundlichkeit in der Schule. Göttingen: Waldschlösschen. Online verfügbar unter: http://akzeptanz-fuer-vielfalt.de/home.html [Letzter Zugriff: 25.09.2020].

Wedl, Juliette & Spahn, Annika (Hrsg.). (2019): Schule lehrt/lernt Vielfalt Band 2. Material und Unterrichtsbausteine für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Schule. Göttingen: Waldschlösschen. Online verfügbar unter: http://akzeptanz-fuer-vielfalt.de/home.html [Letzter Zugriff: 25.09.2020].

Weitere Artikel