Freiraum Film

Kurzfilme von und mit den Tänzer*innen des Dance Theatre Heidelberg

Eintritt: 7 Euro

mit Publikumsgespräch

In keiner anderen Kunstform ist der Körper so präsent wie im Tanz. Seine physische Beziehung zum Raum, zu anderen Individuen und Objekten der Umgebung inspiriert immer wieder die Künstler*innen dieser Gattung. In einer Zeit, in der das Alltagsleben auf den Kopf gestellt wurde, hatten die DTH-Tänzer*innen die Zeit und Gelegenheit, sich selbst genauer zu betrachten. Was bedeutet dieser Körper in seiner Intimität und in seinem Verhältnis zu den Körpern, die am nächsten sind? Inwieweit bleibt er gleich oder verändert sich? Welche Geschichte hinterlässt er?

Das Format »Freiraum« gibt den Tänzer*innen des Heidelberger Ensembles die Möglichkeit, eigene künstlerische Visionen umzusetzen. Dieses Jahr sind es kurze Filme geworden, die mittels vielfältiger tänzerischer Ausdruckskraft aktuelle Lebensthemen und Sehnsüchte auf die Leinwand bringen. In neuartigen Partnerschaften arbeiten acht Tänzer*innen mit acht Filmemacher*innen zusammen.

Uraufführung während der Tanzbiennale Digital Heidelberg 2021 und jetzt Teil des Programms des Queer Festivals Heidelberg.

Besetzung 

Choreografien von Inés Belda Nácher | Arno Brys | Steven Fast | Samuel Gilovitz | Laura Hrgota-Jannene | Yi-Wei Lo | Andrea Muelas Blanco | Kuan-Ying Su | Jacqueline Trapp

Künstlerische Leitung Iván Pérez

Ein Projekt des Dance Theatre Heidelberg und des Theaters und Orchesters Heidelberg.

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

05 Dez 2021

Uhrzeit

11:00

Mehr Info

Weiterlesen
Weiterlesen